Berichte 2015



Stadtübung in Altensteig


(Bericht Schwarzwälder Bote)
Am 21.02.2015 hatte der Verein der Hundefreunde Walddorf zu einer Stadtübung in Altensteig eingeladen. 40 Mitglieder fanden sich mit ihren Vierbeinern auf dem Vorplatz des Rathauses ein und machten sich gemeinsam auf den Weg. An verschiedenen Plätzen der Stadt wurden unterschiedliche Übungen durchgeführt. Sinn und Zweck der Übung war, dass die Vierbeiner an den Verkehrslärm gewöhnt werden, bei entgegenkommenden Fußgängern nicht zu bellen beginnen und bei der Überquerung von Straßen gehorsam den Anweisungen von Herrchen und Frauchen folgen.



Begleithundeprüfung April 2015


(Bericht Lore Schröder)
Am 11.04.2015 trafen sich 10 Mensch/Hund-Teams vom VfH Walddorf zur Begleithundeprüfung auf dem Hundeplatz. Zuerst mussten die menschlichen Prüflinge im Theorieteil ihr Wissen unter Beweis stellen. Nachdem dieser nahezu fehlerfrei abgelegt worden war, ging es zum Unterordnungsteil. Bei diesem mussten die Teams ein vorgegebenes Laufschema mit und ohne Leine ablaufen. Anschließend muss der Hund in einem Kreis bis zu 8 Minuten warten bis sein Herrchen oder Frauchen ihn wieder abholen kommt. Das Verhalten der Hunde gegenüber Passanten, Fahrradfahrern oder Menschengruppen wurde im abschließenden Stadtteil geprüft.

     
     

Ob Old English Bulldogge, Australian Shepherd, Jack Russell Terrier, Deutscher Schäferhund oder Podengo, jeder Hund lieferte eine souveräne Leistung ab. Am Ende des Prüfungstages konnten Leistungsrichter Norbert Zizmann und Christina Puth als Prüfungsleiterin allen 10 Teams zur erfolgreich bestandenen Begleithundprüfung gratulieren.



Frühjahrsmeeting im Mühlbachtal


Erfolgreicher Saisonstart des VfH Walddorf

(Bericht Madlen Bross)
Am vergangenen Sonntag machten sich sieben motivierte THS-Teams mit ihrem Fanclub auf den Weg in das rund 40 km entfernte Mühlbachtal, wo das diesjährige Frühjahrsmeeting ausgetragen wurde.

     

Nach einer kurzen Begrüßung ging es auch schon mit dem Geländelauf los. Hierbei erreichte Romy Schneider mit Bodo in der Altersklasse ab 19 einen sensationellen ersten Platz. Weiter ging es mit dem Vierkampf, welcher die Disziplinen Unterordnung, Hürdenlauf, Slalom und Hindernislauf beinhaltet. Im Vierkampf 1 war Christina Puth mit ihrer Australien-Shepherd-Hündin Josy nur einen Punkt von Platz eins entfernt und erreichte deshalb den zweiten Platz. Im darauffolgenden Vierkampf 2 erreichte die jüngste Starterin Lisann Großmann in der Altersklasse bis 14 Platz eins. Kristin Schuler ergatterte sich mit ihrer Bella in der Altersklasse ab 19 den zweiten Platz, nur knapp hinter Romy Schneider, die mit ihrer Ylvie Platz eins, mit einer hervorragenden Punktzahl von 255 Punkten erreichte.

     

Als nächste Disziplin folgte der Hindernislauf. Hier holte sich Lisa Ratajczak mit ihrer Fussel bei ihrem ersten Turnier in der Altersklasse ab 15 den ersten Platz. Sina Grindemann mit Jakima und Madlen Bross mit Anja setzten sich gegen ihre Konkurrentinnen durch und erreichten beide in der Altersklasse ab 19 den ersten Platz.

     

Nach einer kurzen Umbauphase für den CSC, bei dem zwei Mannschaften des VfH Walddorf teilnahmen, nahm das Turnier langsam ein Ende. Christina Puth mit Josy, Lisa Ratajczak mit Fussel und Kristin Schuler mit Bella erreichten einen hervorragenden zweiten Platz. Sina Grindemann mit Jakima, Marcel Modrow mit Baffy und Madlen Bross mit Anja konnten sich in einer sensationellen Zeit den ersten Platz ergattern und sich somit für die diesjährigen Südwestdeutschen Meisterschaften in Edingen qualifizieren.

Die Ausbilder sind wieder mal sehr stolz auf ihre Schützlinge und die tollen Leistungen, die sie an den Tag legten.




Agility-Kreismeisterschaften in Möttlingen


(Bericht Susanne Leonberger)
Am 09. Mai 2015 fanden die Agility Kreismeisterschaften beim HSV Möttlingen statt. An den Start für den VfH Walddorf gingen Regina Walz mit ihrer Sunny und Susanne Leonberger mit ihrer Bailey.
Als erstes fand der A-Lauf für die einzelnen Klassen statt. Regina und Sunny starteten im A1 Large. Sie liefen einen sensationellen Lauf und konnten alle ihre Mitstreiter hinter sich lassen und sicherten sich somit Platz 1. Durch diesen Lauf schafften sie zugleich den Aufstieg in die A2. Susanne und Bailey wurden im A2 leider disqualifiziert.
Als nächstes fand der Kreismeisterschaftslauf statt. Hier starteten alle Klassen gegeneinander. Auch hier konnte Sunny ihr Potential ausspielen und wurde trotz kleinem Fehler 6te von 26 Startern. Bailey erreichte leider erneut nicht das Ziel.
Wir gratulieren Regina und Sunny und wünschen unseren Agility-Teams weiterhin viel Erfolg!


Top


KG09-Meisterschaft in Walddorf


(Bericht Schwarzwälder Bote)
60 Hundehalter hatten sich zur Kreismeisterschaft der Gruppe 9 in Walddorf angemeldet. Die auswärtigen Teilnehmer kamen aus Möttlingen, Gerlingen, Calw, Gäufelden, Weil der Stadt und Ettlingen. Der gastgebende Verein war besonders stark vertreten und schnitt insgesamt hervorragend ab. Ausgetragen wurden mehrere Disziplinen vom 5000-Meter-Geländelauf über den Vierkampf bis zum CSC. Als Leistungsrichter fungierten Uwe Reitler aus Leipertingen und Martin Hess aus Bad Schönborn.

Zum Geländelauf über 5000 Meter - die Rundstrecke führte in Richtung Hallenbad und von dort in einem großen Bogen zurück auf den Hundeplatz - traten lediglich zwei Hundebesitzer aus Ettlingen und Calw mit ihren Vierbeinern an.
Beim Geländelauf über 2000 Meter ging der Tagessieg bei der weiblichen Jugend an Hannah Förster aus Wart mit ihrer Australian-Shepherd-Hündin Josie und bei den weiblichen Erwachsenen an Romy Schneider aus Neubulach mit ihrem Deutschen Wachtelhund Bodo.

     

Im Vierkampf - bestehend aus Gehorsam, Hürdenlauf, Slalom und Hindernislauf - holte sich bei den weiblichen Erwachsenen Romy Schneider mit Ylvie den Tagessieg. Wacker schlugen sich Lisann Großmann mit Akiba, Sina Armbruster mit Luna, Madlen Bross mit Anja, Sina Grindemann mit Jakima, Kristin Schuler mit Bella und Christina Puth mit Josy.

     
     

Beim Hindernislauf ließ der Hundesportverein Walddorf elf Vierbeiner von der Leine. Michael Sonntag wurde mit Paul Tagessieger bei der männlichen Jugend, Lisa Ratajczak mit Fussel Tagessiegerin bei der weiblichen Jugend und Kristin Schuler mit Henry Tagessiegerin bei den weiblichen Erwachsenen. Gut platzieren konnten sich zudem Hannah Förster mit Josie, Laura-Sophie Lutz mit Sheela, Annika Helmich mit Smilla, Andrea Maier mit Bertil, Lore Schröder mit Casim, Nick Armbruster mit Luna, Alexander Hasse mit Aik, Ralf Ludczak mit Lupo und Manuela Büchner mit Luke.

     
     

Außerdem hat die Jugendmannschaft des VfH Walddorf mit den Läufern Michael Sonntag und Paul, Hannah Förster mit Josie und Lisa Ratajczak mit Fussel den CSC gewonnen. Sie schlugen sich gegenüber den Erwachsenenmannschaften ausgezeichnet - am Ende sprang die beste Laufzeit heraus.

     

Die Siegerehrung mit Übergabe der Urkunden und Pokale an die Tagessieger nahm Obmann Peter Blazic vom Südwestdeutschen Hundesportverband vor.

Top



Ausflug nach Missen im Allgäu


(Bericht Romy Schneider)
Am Vatertag machten sich 32 Zweibeiner und 25 Vierbeiner auf den Weg zu einem gemeinsamen Wanderwochenende nach Missen im Allgäu. Nach der Anreise beim Reiterhof Ochsenkopf stand bereits am ersten Tag eine kleinere Wanderung auf dem Programm. Etwas später als vereinbart starteten alle Mensch-Hunde-Gespanne bei bestem Wanderwetter zur Königsalpe. Über schöne Feldwege bis hin zu einem kleinen steinigen Abstieg war alles dabei. Mancher Vierbeiner genoss unterwegs ein Bad in der Kuhtränke, wodurch mancher Zweibeiner zu wahren Rettungstaten inklusive Dusche gezwungen war. An der Königsalpe angekommen gab es leckeren Kuchen, Eis und andere Kleinigkeiten zur Stärkung. Nach der Pause machte man sich auf den Rückweg zum Reiterhof. Dort angekommen gab es nach etwas Zeitvertreib u.a. im Hallenbad oder bei netten Gesprächen auf der Gartenbank Leberkäse mit Kartoffel- und Nudelsalat zum Abendessen. Im Anschluss daran fand eine kleine "Kennenlern-Runde" statt, da doch einige Neulinge am Wanderausflug teilnahmen. Dabei galt es den jeweiligen Zweibeiner anhand einer Zusammenstellung aus lustigen Kinderbildern und den Lieblingsliedern zu erraten.

     

Am Freitag meinte es das Wetter nicht gut mit den Hundefreunden und so musste man den Tagesablauf kurzerhand umgestalten. Aus der morgendlichen Wanderung wurde ein nasser Spaziergang durch Wald und Feld. Das am Nachmittag geplante Bogenschießen stand mal wieder unter keinem guten Stern und fiel buchstäblich ins Wasser. So machten sich einige Zweibeiner auf den Weg nach Sonthofen zum Einkaufen in die Outlet-Stores bzw. in die nahegelegene Käserei. Eine kleine Gruppe nutzte gar die Gelegenheit einer Übungsstunde zum Reiten in der Reiterhalle des Ochsenhofs. Am Abend stand ein Sudabend im nachbarlichen Brauhaus an. Bei zünftigem regionalen Essen und Live-Musik ließ man den zweiten Tag gemütlich ausklingen.

     

Der dritte Tag zeigte sich von seiner guten Seite und so machten sich alle Mensch-Hunde-Gespanne bei trockenem Wetter auf den Weg zum Alpsee bei Immenstadt. Dort angekommen ging es bergauf zur Siedelalpe. Nach einer Stärkung und bei aufkommendem Sonnenschein machte man sich an den Abstieg. Dieser gestaltete sich etwas nervenaufreibend, da Mensch und Hund einigen Kühen trotzen mussten. So mancher kam dabei fast unter die Hufe der aufbrausenden Jungbullen. Nach erfolgreichem Entkommen ging es entlang des Alpsees zurück zu einem netten Strandcafé. Dort genoss man bei kühlen Getränken die Aussicht auf den wunderschönen Alpsee. Der restliche Nachmittag stand zur freien Verfügung. Nach dem Abendessen mit Semmelknödeln und Schweinebraten stand das traditionelle Schrottwichteln auf dem Programm. Nach erfolgreich gewürfelter 6 suchte sich jeder Zweibeiner ein in Zeitungspapier sorgfältig verpacktes Geschenk aus. Nachdem jede(r) seine Wahl getroffen hatte, ging es ans Auspacken. Dabei konnte so manche(r) sein Glück ob des außergewöhnlichen Mitbringsels kaum fassen.

     

Nach dem Frühstück am Sonntagmorgen machte sich der Großteil auf die Rückreise, um den Staus rechtzeitig zu entgehen. Eine kleine Gruppe ließ sich die Möglichkeit auf einen Ausritt mit den Pferden nicht entgehen und kehrte erst später gegen Nachmittag heim. Alles in allem war es ein gelungener Ausflug, den der VfH Walddorf bereits im kommenden Jahr wiederholen möchte.
Top


Tag der Begegnung


(Bericht Schwarzwälder Bote)
Seit sieben Jahren lädt der Verein für Hundefreunde Walddorf Behinderte der GWW Nagold und Herrenberg zum Begegnungstag ein. "Darauf freuen sie sich schon das ganze Jahr", weiß Vorsitzender Jürgen Schröder. Nicht nur, weil man bei Gegrilltem, Kaffee und Kuchen in geselliger Runde zusammensitzt, sondern weil jedes Mal ein Geschicklichkeitsturnier ausgetragen wird - mit professioneller Zeitmessung und offizieller Siegerehrung.

     

Mehr als 35 Bewohner und fünf Betreuer der GWW stiegen am Samstag, den 06.06.2015, aus fünf Bussen und wurden von Hauptorganisatorin Lore Schröder und vielen Hundefreunden mit großem Hallo begrüßt. Luca, Luna, Akima, Paul, Falco und andere Vierbeiner warteten bereits darauf, mit einem Besucher und einem Vereinsmitglied auf die Strecke mit vielen Stationen zu gehen.
Ins Kinderplanschbecken wollte Bubi partout nicht, dafür umrundete der Malteser die Slalomstangen mit Bravour. Und beim Erinnerungsbild auf der Bank schaute er zwischen Frauchen und einer Besucherin mit gespitzten Ohren in klickende Kameras.

     

Labrador, Australian Shepherd, Wäller, Jack Russell Terrier und andere Hunderassen ließen sich von den Behinderten streicheln und waren beim Turnier äußerst aufmerksam bei der Sache. Für Dabi waren die ihr gestellten Aufgaben nicht einfach: durch einen zehn Meter langen Tunnel rennen, acht Slalomstangen umkurven, eng aufgestellte Flaschen stehen lassen, durch Reifen und ins Wasserbecken springen. Ihr Begleiter musste Büchsen umschmeißen, Ringe innerhalb eines Kreises und Kugeln punktgenau am Rand querliegender Stangen platzieren. Die Gesamtpunktzahl aus Laufzeit und Bonuspunkten trug Beate Heiss in ihr Notebook ein. Insgesamt 18 Paare waren beim Wettbewerb zwischen zweieinhalb und dreieinhalb Minuten unterwegs.

     

Bei der anschließenden Siegerehrung erhielten die ersten Drei einen Pokal, die Viert- bis Sechstplatzierten eine Medaille und die anderen eine Urkunde.
Auch wenn die Vorbereitungen und die Veranstaltung selbst viel Zeit in Anspruch nahmen, möchte Vorsitzender Jürgen Schröder den Begegnungstag nicht missen. "Wenn man in strahlende Augen blickt und sieht, wie sich die Behinderten freuen, ist das die schönste Belohnung." Deshalb steht für ihn und das Vereinsteam bereits heute fest, dass es auch 2016 wieder einen Tag der Begegnung geben wird.

     

Freundschaftswettkampf Wildberg


(Bericht Romy Schneider)
Zum diesjährigen Freundschaftswettkampf beim Hundeverein Wildberg traten in einem relativ kleinen Starterfeld auch sieben Hundesport-Teams des VfH Walddorf in unterschiedlichen Disziplinen an. Zunächst stand der Geländelauf über 2000 Metern an. Hierbei sicherten sich Alexander Hasse mit Aik und Hannah Förster mit Josie trotz sommerlicher Temperaturen durch sehr gute Laufzeiten jeweils den ersten Platz in ihren Altersklassen.

     

Im Anschluss daran fand der Hindernislauf statt. Hier gingen Hannah Förster mit Josie, Lisa Ratajczak mit Fussel, Kristin Schuler mit Bella, Frank Grossmann mit Akiba und Romy Schneider mit Ylvie für den VfH Walddorf sowie Andrea Maier mit Bertil für den VdH Gerlingen an den Start. Die Hunde meisterten Hürden, Steg, Tonne, Doppelsprung usw. nahezu fehlerfrei und somit gingen die ersten Plätze in den Altersklassen Jugend weiblich, Erwachsene männlich als auch weiblich an Lisa Ratajczak mit Fussel, Frank Großmann mit Akiba und Romy Schneider mit Ylvie. Hannah Förster, Kristin Schuler und Andrea Maier reihten sich mit ihren Vierbeinern nur ganz knapp dahinter in die Rangfolge ein.


Als letzte Disziplin fand der Shorty statt. Hierbei startete der VfH Walddorf mit drei sehr gut aufgestellten Teams. Dennoch wollte es bei den Erwachsenen an diesem Tag nicht wirklich gelingen in den Kampf um die ersten Plätze einzugreifen. Irgendwie taten sich Mensch und Hund schwer den richtigen Rhythmus zu finden und so lief mancher Vierbeiner am Hindernis vorbei. Bei der Jugend konnten sich Hannah Förster mit Josie und Lisa Ratajczak mit Fussel dennoch den ersten Platz sichern. Bei den Erwachsenen holten sich Andrea Maier mit Bertil und ihre Teampartnerin aus Gerlingen den Sieg. Alexander Hasse mit Aik und Frank Großmann mit Akiba errangen Platz 3. Insgesamt betrachtet kann man sagen, dass der Wettkampf eine gute Übung vor allem für alle VfH-Turnierneulinge war.

     



Köpfle-Turnier beim HSV Möttlingen


(Bericht Romy Schneider)
Beim 1. THS-Turnier des Hundesportvereins Möttlingen gingen 12 Teams des VfH Walddorf sowie Andrea Maier mit Bertil für den VdH Gerlingen an den Start. Gestartet wurde in der Disziplin 2000-Meter-Geländelauf. Hier begaben sich 5 Hundesportler mit ihren Vierbeinern auf die anspruchsvolle hügelige Strecke. Dabei sicherte sich Hannah Förster mit ihrer Australian-Shepherd-Hündin Josie einen guten 2. Platz in der weiblichen Jugendwertung. Die ersten drei Plätze bei den weiblichen Erwachsenen gingen an die Walddorfer Läuferinnen Romy Schneider mit ihrem Wachtelhund Bodo, Stephanie Buck mit ihrem Herder Lupo und Christina Puth mit ihrem Australian-Shepherd-Rüde Django. Bei den männlichen Erwachsenen belegte Alexander Hasse mit seiner Englischen Bulldogge Aik ebenfalls einen sehr guten 2. Podiumsplatz.

     
     

Als nächste Wettkampfart stand der Dreikampf auf dem Programm. Hier nahmen sieben Walddorfer Teams teil. Zunächst fand der Hürdenlauf statt. Alle Mensch-Hund-Gespanne meisterten die Hürden mit Bravour und in sehr guten Laufzeiten. Nach dem Hürdenlauf musste ein Slalomparcours zweimal je Team durchlaufen werden. Hierbei blieben fast alle Läufer fehlerfrei und die Zeiten ließen ebenfalls Gutes für die Endplatzierungen erhoffen. Als letzte Disziplin im Dreikampf fand der Hindernislauf statt. Hierbei mussten alle Teams eine 75 m lange Strecke mit Hindernissen in zwei Läufen bewältigen. Am Ende des Tages konnten alle Starter mit ihren Leistungen zufrieden sein und man erreichte folgende Ergebnisse: bei den weiblichen Jugendlichen errangen Laura-Sophie Lutz mit Sheela den 5. Platz, Hannah Förster mit Josie den 3. Platz und Lisa Ratajczak mit Fussel den 2. Platz. Bei den männlichen Jugendlichen musste sich Michael Sonntag mit Jack Russell Terrier Paul nur ganz knapp mit einem Punkt Unterschied geschlagen geben und erreichte Platz 2. Bei den weiblichen Erwachsenen belegte Heike Grindemann mit Jakima den 5. Platz, der 3. Platz ging an Übungsleiterin Lore Schröder mit ihrem Casim und den 1. Platz sicherte sich Kristin Schuler mit Henry. Andrea Maier musste das Turnier leider vorzeitig abbrechen, da ihre Gelbbacke Bertil von den Schussgeräuschen des Nachbarplatzes zu sehr irritiert war.

     
     

Neben dem 2000-Meter-Lauf und dem Dreikampf nahmen insgesamt sieben Walddorfer Teams am reinen Hindernislauf in verschiedenen Altersklassen teil. Dabei wurde Michael Sonntag mit Paul in der männlichen Jugenwertung Dritter. Hannah Förster belegte mit Australian-Shepherd-Hündin Josie den 5. Platz und Lisa Ratajczak sprintete mit ihrer Schäferhündin Fussel auf Platz 1. In der männlichen Aktivenklasse meisterten Alexander Hasse und Aik die Hindernisse sehr gut und belegten am Ende Platz 3. Bei den weiblichen Erwachsenen liefen Manuela Büchner und Luke auf Platz 4, Kristin Schuler und Bella errangen Platz 3 und Romy Schneider mit Ylvie erreichten den 1. Platz.

     
     

Zum Abschluss des THS-Turniers fand der Shorty statt. Auf zwei parallel aufgebauten Hindernisbahnen wurden in Zweierteams jeweils die schnellsten Mannschaften im Jugend- und Erwachsenenbereich ermittelt. Der VfH Walddorf schickte ein Jugendteam und vier Erwachsenen-Mannschaften ins Rennen. Das Jugendteam um Hannah Förster mit Josie und Lisa Ratajczak mit Fussel belegte nach zwei Läufen einen guten 3. Platz. Bei den Erwachsenen waren die Teams aus Möttlingen schneller und am Ende hieß es für Laura-Sophie Lutz mit Sheela und Christina Puth mit Django, die kurzfristig nachgemeldet hatten, immerhin Platz 6, Kristin Schuler mit Old English Bulldog Henry und Manuela Büchner mit Mischling Luke belegten Platz 5 und Romy Schneider mit Ylvie sowie nochmals Kristin Schuler mit ihrer Bella liefen auf den 4. Platz.
In der Mannschaftswertung ging es eng zur Sache und der VfH Walddorf musste sich Gastgeber Möttlingen am Ende hauchdünn geschlagen geben. Der 2. Platz lässt dennoch sehr positiv in die Zukunft blicken. Wieder einmal waren viele THS-Neulinge des Vfh Walddorf am Start und somit können alle Teilnehmer(innen) mit ihren Hunden auf ihre Leistungen stolz und mit dem Abschneiden beim THS-Turnier überaus zufrieden sein.


Aufstiegscup beim VdH Metzingen


(Bericht Romy Schneider)
Beim diesjährigen Auftstiegscup in Metzingen nahmen mit Kristin Schuler und Romy Schneider zwei Starterinnen des VfH Walddorf mit ihren Hunden teil. Mit dem Vierkampf stand lediglich eine Disziplin aus dem Bereich des Hundesports auf dem Tagesprogramm. Im Vierkampf 2 musste zunächst Romy Schneider mit Ylvie in der Unterordnung antreten. Leider war es für Ylvie an diesem Tag generell spannender "suche und finde das Herrchen" zu spielen und somit war sie nicht so konzentriert bei der Sache. Am Ende reichte es nur zu 42 Punkten. Besser machte es das neu formierte Team um Kristin Schuler und Henry im Vierkampf 1. Henry zeigte insgesamt eine sehr gute Unterordnung und machte lediglich beim Vorsitz und der Endgrundstellung kleine Fehler. Somit gab es hervorragende 56 Punkte.
Nach der Unterordnung mussten die Laufdisziplinen Hürdenlauf, Slalom und Hindernislauf bewältigt werden. Beide Hunde meisterten Hürdenlauf und Slalom recht ordentlich und es sprangen gute Laufzeiten heraus. Beim Hindernislauf ließen beide Hund-Mensch-Teams allerdings Punkte liegen, denn irgendwie patzten wie so viele Hunde an diesem Tag auch die beiden Walddorfer und ließen Hindernisse aus.
In der Abschlusswertung des Vierkampf 2 erreichte Romy Schneider mit Ylvie den 2. Platz mit 244 Punkten und Kristin Schuler mit Henry in ihrer ersten gemeinsamen Vierkampf-1-Wertung den 1. Platz mit 263 Punkten.


SWHV-Meisterschaft in Edingen-Neckarhausen


(Bericht Madlen Bross)
Monate lang arbeitete der VfH Walddorf auf ein Ziel hin: die Südwestdeutschen Meisterschaften. Um dabei zu sein, mussten mindestens zwei Qualifikationsläufe in einer vorgegebenen Zeit bei vorherigen THS-Turnieren erreicht werden. Dies gelang und somit machten sich am Wochenende vom 10.07. - 12.07. jeweils drei Jugendliche und Erwachsene auf den Weg nach Edingen bei Neckarhausen, um ihren Verein zu vertreten und die Ehre zu haben an den Start gehen zu können. Die Läufer und Läuferinnen reisten bereits am Freitagabend an, um sich anzumelden und die erforderliche Chipkontrolle bei den Hunden durchführen zu lassen. Der Fanclub des VfH Walddorf reiste einen Tag später an, um alle Teams tatkräftig anzufeuern.
Am Samstagvormittag startete Hannah Förster bei sommerlichen Temperaturen über 30 Grad mit ihrer Australian-Shepherd-Hündin Josie im Geländelauf über 2000 Metern in der Altersklasse 14 und bewältigte die Strecke in einer sensationellen Zeit von 8:14 Minuten. Damit ergatterte sie sich den 2. Platz in ihrer Altersklasse mit nur 15 Sekunden Abstand zum ersten Platz. Romy Schneider nahm beim 2000-Meter-Geländelauf in der Altersklasse 19 teil und konnte sich mit ihrem Wachtelhund Bodo von 26 Mitkonkurrentinnen in einem starken Starterfeld abgrenzen und erreichte in einer Zeit von 7:38 Minuten den 9. Platz. Helmut Roth vom HSV Möttlingen ging im Geländelauf über 2000 Metern in der Altersklasse 35 an den Start und erreichte in einer sehr guten Laufzeit von 6:38 Minuten einen hervorragenden 2. Platz.

     

Am Nachmittag folgte schließlich der CSC (Competition Speed Cup). Hier war der VfH Walddorf durch zwei schnelle Mannschaften bei den Jugendlichen und Erwachsenen vertreten. Die Jugendmannschaft, bestehend aus Michael Sonntag mit seinem Paul, Hannah Förster mit ihrer Josie und Lisa Ratajczak mit Fussel, war sehr schnell unterwegs, jedoch erreichte man das Finale leider auf Grund einiger unglücklicher Fehler nicht. Dies hatte zur Folge, dass die Mannschaft keinen der ersten Plätze ergattern konnte und auf Platz 15 landete.

     

Bei den Erwachsenen ging es der Startergemeinschaft vom VfH Walddorf und HSV Möttlingen mit Marcel Modrow und Baffy, Sina Grindemann und Jakima sowie Madlen Bross mit Anja leider nicht anders. Sie liefen ebenfalls eine sehr gute Zeit, jedoch waren auch hier die vielen Fehler das große Hindernis warum sie sich leider nicht für einen Startplatz im Finale qualifizieren und somit die Chance auf die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften wahren konnten. Trotz allem erreichte man einen recht guten Platz und beide Mannschaften blieben ihrem Motto "Im Draining klaabd's äwwl" treu.

     

Ein spannendes Wochenende neigte sich dem Ende und der Verein freut sich bereits auf die nächsten Südwestdeutschen Meisterschaften, welche im kommenden Jahr 2016 vom VdH Metzingen ausgetragen werden.


Heimspiel beim Oldiecup


(Bericht Lore Schröder)
Am 18.07.2015 fand bei VfH Walddorf der diesjährige Oldiecup statt. Hier durften alle Mensch-Hunde-Teams starten, bei denen die Hundeführer 35 Jahre und älter sind. Es starteten Teilnehmer aus den Hundesportvereinen Walddorf, Wildberg, Möttlingen, Nordschwarzwald, Gerlingen, Niefern, Knittlingen, Metzingen, Iptingen, Gäufelden und Zuffenhausen. Begonnen wurde mit dem 2000-Meter-Geländelauf. Diesem folgte der Vierkampf, danach fand der Hindernislauf statt und am Schluss der Shorty.
Beim Geländelauf erreichte Stephanie Buck mit Lupo den 1. Platz in der weiblichen Wertung. Im Vierkampf holte sich Manuela Büchner mit Luke in der Altersklasse ab 35 Jahren den 1. Platz. Andrea Maier mit Bertil belegte Platz 3 und Beate Heiss mit ihrer Ronja trotz der besten Unterordnung mit vollen 60 Punkten leider nur den 5. Platz. Hier muss jedoch erwähnt werden, dass Beates Ronja schon ein stolzes Alter hat und nicht mehr ganz so schnell über die Hindernisse hüpfen kann. Im Vierkampf in der Altersklasse 50 weiblich holte sich Lore Schröder mit Casim den 4. Platz.

     
     

Bei den Männern ab 35 Jahren gingen die ersten drei Plätze gesammelt nach Walddorf. Den 1. Platz erreichte Frank Großmann mit Akiba nur ganz knapp vor Sven Armbruster mit Luna. Den 3. Platz erreichte Dirk Seifert mit Anja bei seinem ersten THS-Turnier.

     

Beim anschließenden Hindernislauf wurde Peter Blazic mit Henry vor Ralf Ludczak mit Lupo Erster bei den männlichen Erwachsenen. Beim Shorty konnten sich Peter Blazic mit Henry und Manuela Büchner mit Luke den 1. Platz sichern. Der 3. Platz ging an das Team um Frank Großmann mit Akiba und Sven Armbruster mit Luna. Des Weiteren gingen beim Hindernislauf Silvia Schuler mit Shorty und Birgit Förster mit Loriot sowie Markus Ratajczak mit Fussel und Birgit Förster mit Josy im Shorty an den Start.

     
     

Insgesamt betrachtet schnitt der VfH Walddorf bei seinem Heimspiel sehr erfolgreich ab. Alle Hundesportler mit ihren Vierbeinern haben ihr Bestes gegeben und können stolz auf die Ergebnisse sein.


Happy-Hip-Hop-Cup Spaichingen

(Bericht Lore Schröder)
Am 30.08.2015 machten sich 7 Teams des VfH Walddorf in der Früh auf den Weg zu einem THS-Turnier nach Spaichingen. Bei hochsommerlichen Temperaturen wurde zunächst der Vierkampf ausgetragen. Hier gingen Lisa Ratajczak mit Fussel und Manuela Büchner mit Luke im Vierkampf 1 sowie Christina Puth mit Josy und Romy Schneider mit Ylvie im Vierkampf 2 an den Start. Im Anschluss an den Vierkampf erfolgte der Hinternislauf, bei dem Kristin Schuler mit ihrer Bella den VfH Walddorf vertrat. Beim CSC konnte man ebenfalls zwei Mannschaften ins Rennen schicken. Für den VfH Walddorf 1 starteten Manuela Büchner mit Luke, Romy Schneider mit Ylvie und Kristin Schuler mit Bella. In der zweiten Mannschaft gingen Andreas Puth mit Josy, Lisa Ratajczak mit Fussel und Alexander Hasse mit Aik an den Start. Am Ende des Turniertages stand noch der K.O.-Cup auf dem Programm. Daran nahmen Kristin Schuler mit Bella und Alexander Hasse mit Aik teil. Bei der Siegerehrung wurden unsere Hund-Mensch-Gespanne nach tollen Leistungen mit super Platzierungen belohnt.
So holte sich Lisa Ratajczak mit Fussel bei ihrer ersten Teilnahme im Vierkampf den 1. Platz in ihrer Altersklasse und zusätzlich den Tagessieg mit der besten Gesamtpunktzahl. Manuela Büchner mit Luke errang ebenso den 1. Platz in ihrer Altersklasse genauso wie Romy Schneider mit ihrer Ylvie in der Altersklasse weiblich ab 19 Jahren, dicht gefolgt von Christina Puth mit Australian-Shepherd-Hündin Josy auf Platz 2. Beim Hindernislauf holte sich Kristin Schuler mit Bella den Sieg und im CSC belegten beide Mannschaften die Plätze 2 und 3. Zum Schluss konnte sich Alexander Hasse mit seinem Aik noch über den 3. Platz im K.O.-Cup freuen.
Alles in allem können wir stolz auf unsere Teams sein und wünschen allen Hundesportlern weiterhin viel Erfolg.

dhv-DM Mainflingen


(Bericht Romy Schneider)
Am Wochenende vom 04.09.2015 - 06.09.2015 machten sich zwei Teams des VfH Walddorf auf den Weg zur Deutschen Meisterschaft des Deutschen Hundesportverbands (DHV). Hannah Förster mit ihrer Australian-Shepherd-Hündin Josie und Romy Schneider mit Wachtelhund Bodo hatten sich auf Grund der erfolgreichen Teilnahme bei der SWHV-Meisterschaft im 2000-Meter-Geländelauf für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert.
Bereits am Freitagabend reiste man mit einem kleinen Fanclub in Mainflingen bei Aschaffenburg zur Startnummernausgabe und Anmeldung an. Anschließend ließ man den Tag bei einem gemeinsamen Abendessen beim Italiener ausklingen.
Am nächsten Morgen machten sich die beiden Teams mit steigender Nervosität auf den Weg zur Geländelaufstrecke. Dort angekommen ging Hannah Förster ca. 08:30 Uhr als erste Läuferin des VfH Walddorf an den Start. Auf Grund des großen Events sichtlich aufgeregt, aber mit moralischer Unterstützung ihrer Eltern, der mitgereisten Lisa Ratajczak und des restlichen Fanclubs begab sich Hannah Förster mit Josie an den Start. Auf Grund der sehr guten Vorbereitung im Vorfeld der dhv-DM war Hannah Förster schnell unterwegs und meisterte die Strecke in einer hervorragenden Zeit von 7:18 Minuten. Damit war sie rund eine Minute schneller als bei der SWHV-Meisterschaft und erkämpfte sich in ihrer Altersklasse den sensationellen 3. Platz.

     

Knapp 1,5 Stunden später machte sich Romy Schneider mit Leihhund Bodo und nicht weniger Nervosität auf die 2000-Meter-Strecke. Auch sie kam gut über die Distanz und konnte sich in der gleichen Zeit von 7:18 Minuten im Vergleich zur SWHV-Meisterschaft nochmals steigern. In der starken Altersklasse weiblich ab 19 Jahren reihte sie sich damit in den Top 20 ein.

     

Insgesamt betrachtet waren es super Ergebnisse und beide Läuferinnen und ihre Hunde können stolz auf die erbrachten Leistungen sowie die Teilnahme bei solch einem großen Event sein. Einen herzlichen Glückwunsch im Namen des VfH Walddorf.
Top


Hunderennen & Funturnier


(Bericht Schwarzwälder Bote)
"Auf die Plätze - fertig - los": Nach dem Startkommando rannte der Pudel schnell die 60 Meter lange Strecke auf der Wiese entlang, durchquerte die Zeitmessung und wurde von Frauchen mit offenen Armen empfangen. Mehr als 30 Hundeführer hatten sich mit ihren Vierbeinern zum Rennen auf dem Übungsplatz der Hundefreunde Walddorf gemeldet.

     

Nach dem Hunderennen fand ein Spaßturnier für Zwei- und Vierbeiner statt. Auch da war die Beteiligung groß. Diesmal kam es nicht auf die Schnelligkeit, sondern auf Geschicklichkeit an. Der Hund musste unter anderem einen Parcours aus Plastikflaschen durchlaufen und Hürden im Abstand von 30 Zentimetern überwinden. Die Zweibeiner mussten derweil Ringe in einen Ständer werfen und zum Schluss mit einer Spritzpistole Dosen vom Tisch schießen.

     

Abschließend betrachtet hatten alle zwei- und vierbeinigen Teilnehmer viel Spaß bei bestem Wetter.
Top


THS-Turnier in Gäufelden


(Bericht Lore Schröder)
Am 13.09.2015 machten sich unsere drei Youngster Lisa Ratajczak mit Fussel, Hannah Förster mit Josie und Michael Sonntag mit Paul zusammen mit Alexander Hasse und seinem Hund Aik auf den Weg zum Hundesportturnier nach Gäufelden. Michael Sonntag startete im Dreikampf, die anderen Walddorfer Teilnehmer im Vierkampf. Zudem ging noch Andrea Maier mit ihrem Bertil für den VdH Gerlingen an den Start.
Nach hervorragenden Leistungen belegten alle vier Walddorfer Starter in ihren Altersklassen den 1. Platz. Ebenso erreichte Andrea Maier ein gutes Ergebnis. Der VfH Walddorf gratuliert allen Teilnehmern recht herzlich.

     
Top


THS-Vereinsmeisterschaft des VfH Walddorf


(Bericht Lore Schröder)
Am 03.10.2015 richtete der VfH Walddorf seine diesjährige Vereinsmeisterschaft in Kombination mit einem öffentlichen Turnier aus.
Bei traumhaftem Herbstwetter startete der Wettkampftag mit dem Geländelauf über 2 Kilometer. Hier lieferten die Mensch-Hund-Teams hervorragende Zeiten ab. Für den VfH Walddorf ging Stephanie Buck mit ihrem Lupo an den Start und holte sich in einer Zeit von 7,50 Minuten souverän den 1. Platz.

     

Danach starteten die Vierkämpfer mit der Unterordnung. Unter den fachkundigen Augen von Leistungsrichter Uwe Reitler legten alle Teams des VfH Walddorf einen super Gehorsamsteil ab. Dem folgten dann die Laufdisziplinen bei denen es um Zeit und Gehorsam ging. Es mussten die Hürden parallel genommen, gemeinsam die Slalomtore durchlaufen werden und auch beim Hindernislauf durfte der Hund kein Hindernis auslassen, ansonsten gab es Strafsekunden.
Es starteten auch ein paar Teilnehmer nur im reinen Hindernislauf, der sich dem Vierkampf anschloss.

     

Anschließend standen noch der CSC, eine Art Staffellauf bei dem 3 Mensch-Hund-Teams eine Mannschaft bilden, auf dem Programm. Hierbei gingen fünf Mannschaften für den VfH Walddorf an den Start. Alle gaben ihr Bestes und holten sich gute Zeiten und Qualifikationen für die nächste Saison.
Am Ende des Wettkampftages folgte noch der Shorty ebenfalls ein Staffellauf bei dem 2 Mensch-Hund-Teams je eine Mannschaft bilden.
Nach einer kurzen Pause und Stärkung der Teilnehmer mit Maultaschen und Kartoffelsalat begann die Siegerehrung.

     

Bei der Vereinsmeisterschaft gab es im Vierkampf Jugend weiblich zwei 1. Plätze und zwar Lisann Großmann mit Aki und Hannah Förster mit Loriot. Auf Platz 3 folgte Sina Armbruster mit Luna. Bei der männlichen Jugend holte sich Michael Sonntag mit Paul vor Nick Armbruster mit Ronja den ersten Platz. Bei den Erwachsenen weiblich erkämpfte sich Romy Schneider mit ihrer Ylvie den 1. Platz, gefolgt von Lisa Reiter mit Pepper auf auf Platz 2 und Manuela Büchner mit Luke auf Platz 3. Bei der Ehrung der Erwachsenen männlich holte sich Alexander Hasse mit Aik den 1. Platz. Beim Hindernislauf holte sich Laura-Sophie Lutz mit Sheela, Nils Ratajczak mit Casim und Kristin Schuler mit Bella die ersten Plätze.


Weiter ging es mit den Auszeichnungen in der CSC-Jugend-Wertung. Hier belegten Michael Sonntag mit Paul, Hannah Förster mit Loriot und Lisa Ratajczak mit Lupo den 1. Platz dicht gefolgt von der Mannschaft bestehend aus Lisann Großmann mit Aki, Nils Ratajczak mit Casim und Sina Armbruster mit Luna. Bei den Erwachsenen ging der 1. Platz an Marcel Modrow mit Baffy, Sina Grindemann mit Jakima und Alexander Hasse mit Aik. Platz 2 belegten Peter Blazic mit Luke, Romy Schneider mit Ylvie und Kristin Schuler mit Bella und auf Platz 3 landeten Hannah Förster mit Loriot, Madlen Bross mit Anja sowie Lisa Reiter mit Pepper.
Zum Schluss wurde im Shorty das Team um Michael Sonntag mit Paul und Laura-Sophie Lutz mit Sheela mit dem 1. Platz prämiert.
Alles in allem sind die Ausbilder sehr stolz auf die Leistungen ihrer Schützlinge und wünschen bei den folgenden Wettkämpfen weiterhin viel Erfolg!


Fleißige Agility-Starts im Ländle


(Bericht Susanne Leonberger)
Auch die Agility-Sportler vom VfH Walddorf waren die letzten Wochen fleißig am Start und konnten abwechselnd super Ergebnisse erzielen. So führte uns der Weg am 28.06.2015 nach Grosselfingen. Am Start für Walddorf waren Regina Walz mit Sunny und Susanne Leonberger mit Bailey.
Bei hervorragendem Wetter waren wieder einmal Motivation und Spaß am Agility, Anlass für Regina und Susi erneut früh aufzustehen und nach Grosselfingen zu fahren. Für Susi und Bailey sprang gleich im A-Lauf ein wirklich hervorragender Lauf heraus! Alle Zonen sauber gearbeitet und zudem noch richtig schnell belegten die beiden den sensationellen 1. Platz - für Susi und Bailey nach Pause von fast einem Jahr ein Spitzenergebnis!!
Direkt im Anschluss an die beiden starteten Regina und Sunny. Gewohnt zuverlässig und souverän konnten die beiden den Parcours ebenfalls fehlerfrei absolvieren und freuten sich kurz darauf über einen hervorragenden 3. Platz.
Beide Teams sicherten sich hiermit den ersten Aufstiegspunkt in Richtung A3.

*************************


Am Wochenende um den 03. und 04.07.2015 waren unsere Hüpfer bereits wieder auf Tour. Bei brütender Hitze (und entsprechend verkürzten Turnierabläufen) konnten sowohl Susi mit ihrer Bailey wie auch Regina mit ihrer Sunny erneut tolle Ergebnisse erzielen.
So belegten Susi und Bailey einen tollen 2. Platz im Spiel. Regina konnte mit dem 3. Platz im A-Lauf erneut einen Aufstiegspunkt holen! Weiter so :-)

************************

Nach drei Wochen Pause war es am 25./26.07.2015 wieder soweit. Das Turnier in Tailfingen war an der Reihe.
Endlich waren Sabine und Nemo auch mal wieder mit am Start.
So konnten Susi und Bailey am Samstag zwar keinen gepunkteten Lauf ins Ziel bringen - doch bereits am Sonntag gelang den beiden dann der 2. Platz im A-Lauf und damit der zweite Aufstiegspunkt auf ihrem Weg ins A3!
Für Sabine und ihren Nemo war der Sonntag dann ein voller Erfolg! Mit dem 2. Platz im A2-Medium konnten die Beiden den letzten wichtigen Aufstiegspunkt sammeln und starten von nun an im A3!! Herzlichen Glückwunsch!! Und damit nicht genug... im Spiel legten die beiden direkt nach und sicherten sich abermals den 2. Platz!

*************************

Agility-Seminar

 bei Lisa Frick (3-fache Weltmeisterin) und Tereza Kralova (mehrfache WM-Teilnehmerin)

(Bericht Susanne Leonberger)
Am 10./11.08.2015 war es endlich soweit. Susanne Leonberger und Regina Walz hatten einen Seminarplatz bei den beiden Agility-Stars Lisa und Tereza erhalten.
Es waren zwei super Seminartage. Wir hatten super viel Spaß, haben viel gelernt, geschwitzt und gelacht.
Mit vielen neuen Trainingsideen im Gepäck sind wir nach Hause gefahren. Hoch motiviert freuen wir uns auf unsere nächsten Turniere.